? Pakete verbleiben.

Großer Fries des Pergamonaltars,
Südfries

AvP III.2 GF 3, 1 – 3, 6 und Abguss des Worksop-Reliefs

Datierung: 2. Viertel des 2. Jhs. v. Chr.
Fundort: Pergamon (Türkei)
Material: Marmor und Gips (Worksop-Relief)

Staatliche Museen zu Berlin, Antikensammlung

Von der linken Friesecke reitet, begleitet vom Adler des Zeus, Rhea-Kybele, die große kleinasiatische Muttergöttin, auf ihrem Löwen mit Pfeil und Bogen in den Kampf. Vor ihr eilt mit segelartig geblähtem Mantel eine Göttin herbei, die vielleicht als Nyx, die Göttin der Nacht, zu deuten ist. Die rechts vor ihr einen Hammer schwingende Gestalt wurde als Hephaistos gedeutet. Wahrscheinlich stellt sie aber einen weiteren Giganten dar, der dem stierköpfigen Giganten vor ihm im Kampf gegen die göttliche Übermacht beisteht. Von rechts stößt ein kniender älterer Gott (Abguss des Worksop-Reliefs), der dem Betrachter den Rücken zukehrt, einen Spieß in den Leib seines Gegners.